Wittelsbacher Gymnasium München

Das Fach Geschichte

Anliegen des Faches

„Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich.“ MARK TWAIN

Dem entsprechend liegt die Absicht des Geschichtsunterrichtes auch darin, die Reimschemata zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu zeigen und die Schüler in die Lage zu versetzen, Historisches in seiner Bedeutung einordnen zu können und mit der aktuellen Politik einer Region, des Landes, Europas und der Welt zu vernetzen. Dabei wird der Blick auch auf die Alltags-, Kultur-, und Frauengeschichte gerichtet.
Ein weiteres Anliegen ist die Wertschätzung historischer und kultureller Leistungen und die Einsicht in die Verpflichtung einer Gesellschaft, Vergangenes zu erhalten.

Eine Übersicht über aktuelle Projekte und Aktionen finden Sie hier…

Inhalte

Im Folgenden finden Sie eine knappe Übersicht – detaillierte Informationen siehe Lehrplan

Grundlegende Daten und Begriffe für die 6. Jahrgangsstufe:

Ab 3000 v. Chr. Hochkultur in Ägypten, 5. Jh. v. Chr. Blütezeit Athens, 753 v. Chr. mythische Gründung Roms, 1. Jh. v. Chr. Übergang Roms von der Republik zur Kaiserzeit, um Christi Geburt Zeitalter des Augustus, um 500 Reichsbildung der Franken, 800 Kaiserkrönung Karls des Großen.

Quelle, Altsteinzeit, Jungsteinzeit, Pharao, Pyramide, Antike, Polis, Migration, Monarchie, Aristokratie, Demokratie, Verfassung, Senat, Republik, Diktator, Caesar, Provinz, Limes, Judentum, Islam, Romanisierung, Mittelalter, Karl der Große, Kaiser.

______________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________

In der siebten Jahrgangsstufe wird mit der Betrachtung der Gesellschaft im Mittelalter und der Frühen Neuzeit begonnen, dann wird der Aufbruch in die Moderne z.B. durch Renaissance und Humanismus gezeigt und endet mit dem Absolutismus. Hier kann sehr gut die bayerische Geschichte herangezogen werden.

______________________________________________________________________________________________

Die achte Jahrgangsstufe beinhaltet den Wandel von der alteuropäischen hin zur industriellen Gesellschaft. Nationales Denken, Imperialismus und Erster Weltkrieg sind ein weiterer Schwerpunkt. Im Rahmen des Jubiläums 100 Jahre Erster Weltkrieg besuchten unsere achten Klassen das Armeemuseum in Ingolstadt.

______________________________________________________________________________________________

Weimarer Republik, Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg und die Blockbildung mit der deutschen Teilung sind Bestandteile im Stoff der neunten Jahrgangsstufe.

Alle Schüler der neunten Klassen besuchen das Konzentrationslager Dachau.

Im letzten Schuljahr konnten sie noch einen der letzten Zeitzeugen des Holocaust kennenlernen: Walter Joelsen (rechts im Bild).

______________________________________________________________________________________________

In der zehnten Jahrgangsstufe beschäftigen sich die Schüler mit der Auflösung der bipolaren Weltordnung und den Folgen für Europa und Deutschland.

Sie hatten die Gelegenheit, Günther Rehbein, einen Zeitzeugen für den Überwachungsstaat DDR und für einen russischen Gulag, zuzuhören und ein Gespräch in der Gruppe zu führen.

______________________________________________________________________________________________

In der Qualifikationsphase von 11. und 12. Jahrgangsstufe löst sich der Lehrplan vom chronologischen Strukturierungskonzept und die Arbeit geht hin zum methodenorientierten Arbeiten an exemplarischen Themen.

Besonders wertvoll sind dabei die Begegnungen mit Zeitzeugen. Abba Naor, ein Zeitzeuge zum Holocaust, erzählte im Herbst 2014 den Schülern der Q11 aus seinem Leben und stellte sich ihren Fragen (s. Foto).

______________________________________________________________________________________________

Aktuelle Projekte

Schuljahr 2018/19

09.11.18 Zeitzeugenforum im Neuen Rathaus – Vortrag und Gespräch mit Charlotte Knobloch Schülergruppe der Q12
14.11.18 Besuch des Filmes “Der Ballon” im City-Kino zum Thema Flucht aus der DDR – Gespräch mit dem Regisseur Günter Wetzel 10. Klassen
19.11.18 Präsentation des W-Seminars “Die 68er” zum Jubiläum – Lesung und Gespräch mit dem Autor, Journalist und Filmemacher Ulrich Chaussy zu Rudi Dutschke und der Studentenbewegung 11. Jahrgangsstufe
20.11.18 Besuch des Ägyptischen Museums 6. Klassen
24.01.19 Exkursion in das Stadtmuseum – Führung zu archäologischen Fundstücken aus dem Marienhof Archäologie PLUS-Kurs
19.02.19 Exkursion zum Konzentrationslager Dachau 9. Klassen
26.02.19 Expertenvortrag zum Nahost-Konflikt
26.02.19 Vortrag und Gespräch mit Henriette Kretz, Zeitzeugin zum Holocaust 11. Jahrgangsstufe
19.03.19 “Tag der Quellen” im Volkstheater: Schüler lesen aus Quellen zum Holocaust – Textwahl und Choreographie: Ludwig Kres Schülergruppe der 10. Jahrgangsstufe
11.04.19 Exkursion in das Museum für Abgüsse – Workshops, Quiz etc. zur römischen Antike Archäologie PLUS-Kurs

Schuljahr 2017/18

12.10.2017
W-Seminar ‘Mord mit gutem Gewissen’
Besuch der Ausstellung: Revolutionär und Ministerpräsident: Kurt Eisner
Ausstellung und Stadtführung

23.10.2017
Vortrag von Dr. Jürgen Zarusky: ‘Die russische Revolution’
Q11

27.10.2017
Vortrag von Dr.Brigitte Haas-Gebhard: Archäologie und ihre Methoden
Q11

07.11.2017
Führung im Museum für jüdische Geschichte
Ausstellung: ‘You never walk alone. Jüdische Sportler in München.’
Klasse 9b

30.01.2018
Besuch des KZ Dachau; 9. Jahrgangsstufe

20.02.2018
Archäologiekurs: Kochen und essen wie die Römer

20.03.2018
Teilnahme an der Lesung im Volkstheater: ‘Tag der Quellen’ – Schüler der Klasse 9a mit Herrn Kres