Wittelsbacher Gymnasium München

Das Fach Informatik

Informatik an der Schule – ein Überblick

Seit dem G8 ist der Informatik-Unterricht ab der 6. Jahrgangsstufe fest im Lehrplan verankert. Im Mittelpunkt des Unterrichts stehen dabei nicht die Bedienung (schnell überdauerter) Spezialprogramme, sondern das systematische, zeitlose Erfassen von Konzepten, die auch in absehbarer Zeit nicht an Gültigkeit verloren haben.

Eine herausragende Rolle kommt im Informatikunterricht den Programmen zu, mit denen die Schüler arbeiten. Neben den klassischen Anwendungsprogrammen Textverarbeitung, Zeichenprogramm und Präsentationsprogramm lernen die Schüler bei uns das objektorientierte Denken auch mit entsprechenden didaktischen Programmiersprachen. Die im folgenden vorgestellten Programmierumgebungen sind im Internet kostenlos downloadbar (Downloadadressen im Bereich „Lernhilfen und Lernsoftware“):

Die „Einfache Objektorientierte Sprache (EOS)“ legt den Schwerpunkt auf das Verständnis objektorientierter Programmierung, ist für Einsteiger gedacht und beschränkt sich daher sinnvollerweise auf das Programmieren von gaphischen Objekten.

„Scratch“ geht einen sehr intuitiven Weg der Programmierung, da hier Programmieren aus dem Zusammenfügen von „Puzzlesteinen“ besteht. Dennoch bietet diese Programmierumgebung einen erstaunlichen Funktionsumfang und bietet auch die Möglichkeit auf User-Input einzugehen. Scratch wird von den SChülern gerne benutzt, um einfache Animationssequenzen, aber auch kleinere Lern- und Computerspiele zu erstellen.

„Alice“ ist eine ausgefeilte Programmierumgebung, die ähnlich wie „Scratch“ das Programmieren durch „Puzzlesteine“ erlaubt. Alice-Programme laufen in einer virtuellen 3D-Welt ab und sind auch wegen der englischen Programmierumgebung eher für ambitionierte Programmierer zu empfehlen, die 3D-Filmsequenzen entwerfen wollen.

„Java“ und eine entsprechende Programmierumgebung wie z.B. „Eclipse“ ist nur für sehr ambitionierte Schüler zu empfehlen, lässt aber andererseits im Puncto Vielfalt und Möglichkeiten keine Wünsche offen. Es handelt sich bei Java um eine sehr verbreitete, moderne objektorientierte Programmiersprache, die wohl auch in einigen Jahren noch in verschiedenen Firmen und Universitäten sehr gefragt sein wird.

Zwei Schülerarbeiten (Screenshots) aus einer 7. Klasse